Eine Fahrradtour von Deutschland nach Nepal
   
Menue
*Information*
 
HOME
Ausrüstung
Etappen
Fahrrad
Fotos
Gästebuch - (*lesen*)
Links
Reisebericht
Reiseroute
Reparaturen
 
 
*Impressum*
 
Deutschland/Frankreich
vom 23.07.2002
Endlich war es nach mehrmonatiger Vorbereitung am 19.7.02 soweit, es ging los. Ich traf mich mit Tobias Emich in Wiesbaden, um die erste Etappe nach Worms zurückzulegen. Ausserdem begleiteten uns auf der ersten Strecke Anja, Kerstin , Nicole und Felix über das Wochenende.

Es ging auf Fahrradwegen und kleinen Landstrassen bis Worms am Rhein entlang. Kurz vor dem Ziel platzte Kerstins Reifen. Nach mühsamen reparieren von vier Löchern erreichten wir den Campingplatz zu fortgeschritterner Stunde. Am Abend stärkten wir uns mit Grillsteaks und Salaten.

Nach kurzer Nacht und abschliessender Reparatur von Kerstins Fahrrad starteten wir erst spät zur nächsten Etappe. In Speyer verliessen uns Anja, Nicole und Felix, so dass es nur noch zu Dritt weiterging.


Die Abfahrt in Wiesbaden

Unterwegs kam uns die Idee eine Freundin in Rastatt zu besuchen und ihre neue Wohnung als Übernachtungsmöglichkeit zu nutzen. Doch es kam alles anders. Mittlerweile waren wir auf der französischen Rheinseite. Es wurde später und die Strecke zog sich. Wir gaben alles und verpassten trotzdem die letzte Fähre nach Rastatt. Glücklicherweise war ein Campingplatz am Fähranleger.


Die erste Reparatur

Da es mittlerweile schon 22 Uhr war und der Campingplatz schon geschlossen hatte, manövrierten wir die Räder durch ein schmales Eingangsdrehtor. Kaum war dies geschafft, flogen wir unter Beschimpfungen vom Platz. Der Campingplatz hatte bereits geschlossen und die späte Anreise schien ein schweres Vergehen sein. Somit mussten wir ungeduscht wild am Rhein übernachten. Damit hatte ich erst später auf meiner Reise gerechnet.

Nach einer wenig erholsamen Nacht ging es über Departementstrassen am nächsten Tag nach Strassburg, wo uns Kerstin verliess. Auf deutscher Rheinseite fuhren wir weiter nach Neuenburg. Nach anstrengender Fahrt freuten wir uns auf den neuen Campingplatz mit eigenem Schwimmbad.


     
       

© 2002-2005