Eine Fahrradtour von Deutschland nach Nepal
   
Menue
*Information*
 
HOME
Ausrüstung
Etappen
Fahrrad
Fotos
Gästebuch - (*lesen*)
Links
Reisebericht
Reiseroute
Reparaturen
 
 
*Impressum*
 
Von Bahrain nach Dubai
21-23.10.2002, Bahrain, Faehre, Dubai

In der bahrainischen Hauptstadt Manamar ging es zunaechst kreuz und quer durch die ganze Stadt per Rad. Der Kontrast zwischen der gewachsenen Stadt und den unzaehligen Hochhaeusern war gewaltig. So konnte man z.B. eine Moschee neben einem verspiegelten Hochhaus sehen. Unser Visum fuer Indien beantragten wir jedoch nicht in Bahrein, sondern wir entschlossen uns nach einer Faehre nach Dubai zu suchen. Das Buero der Faehrgesellschaft war jedoch weit ausserhalb der Stadt und so machten wir eine kleine Inselrundfahrt per Rad. An einem Strand wollten wir urspruenglich eine kleine Schwimmpause einlegen, doch nichts im Leben ist umsonst. Als wir den Preis fuer den Strandbesuch hoerten, zogen wir eine weitere Fahrt in der bruetenden Hitze vor... Im Faehrbuero angekommen, war ich vom hohen Ticketpreis geschockt. Wir suchten nach Alternativen (guenstigere Busfahrt ueber Bruecke nach Saudi Arabien und weiter nach Dubai, jedoch Transitvisabesorgungsstress) und konnten uns nicht einig werden. In diesem Fall war unsere Meinungsverschiedenheit sehr vorteilhaft, denn letztendlich erhielten wir auf den Faehrpreis ein drastischen Rabatt. Den naechsten Tag konnten wir noch komplett in Bahrain verbringen, da unsere Faehre erst am spaeten Abend abfuhr. Dabei lernten wir nicht nur die modernen Hochhausviertel, sondern auch die gewachsene Altstadt kennen. Wir gingen in ein typisches Teehaus mit Oelscheichs (zumindest sahen sie so aus) und relaxten waehrend der Mittagshitze. Am Abend erwartete uns ein im Vergleich zur letzten Faehre sehr modernes Schiff ( o.K., es war eine alte griechische Faehre, aber der Service war top). Wir waren die einzigen Gaeste im Pullmann-Bereich und hatten sogar Stockbetten. Als Europaeer wurden wir wieder einmal besonders behandelt. Wir erhielten zum normalen Essen ein Schnitzel extra. Damit es nicht langweilig wurde, nutzten wir den Flur, um etwas Fussball zu spielen. Dabei wurden die Lampenverkleidungen allerdings stark belastet... aber es ging keine zu Bruch. Nach einer 20 - stuendigen Faehrfahrt erreichten wir Dubai und damit die Vereinigten Arabischen Emirate, ein Land zwischen Wueste und Wolkenkratzern. Dubai war sehr modern und eine Mischung aus Oelscheichs, Auslaendern aus allen Herren Laendern und nicht zu letzt ein Autostadt, in der wir sofort auffielen. Nach dem langen Aufenthalt im Iran gefiel mir die modernere und westlichere Lebensweise sehr gut. Vom Hafen hatten wir einige Kilometer durch dichten Verkehr und einen Tunnel zur Jugendherberge zurueckzulegen. Wir erreichten die Jugendherberge, die eher den Standard eines guten Hotels hatte: modernes DZ mit Klimaanlage, Kuehlschrank und TV. In so einer JH hatte ich noch nie uebernachtet und diesen Luxus hatte ich auch fuer 18 Euro nicht erwartet.

(Gesendet am 26.10.02)

     
       

© 2002-2005