Eine Fahrradtour von Deutschland nach Nepal
   
Menue
*Information*
 
HOME
Ausrüstung
Etappen
Fahrrad
Fotos
Gästebuch - (*lesen*)
Links
Reisebericht
Reiseroute
Reparaturen
 
 
*Impressum*
 
Ein Jain Tempel am Etappenziel
08+09.11.2002, Rishabdeo und Udaipur/Indien

Reisetag: 8.11

Ein Jain Tempel am Etappenziel

Die Etappe fuehrte uns zunaechst auf einer gering befahrenen Nebenstrasse, dann erstmals auf einer grossen Nationalstrasse (Nr.8) Richtung Udaipur. Der Verkehr auf der Nationalstrasse war nicht so schlimm...aber wir sind mittlerweile ja schon einiges gewoehnt. An den Linksverkehr passten wir uns recht schnell an. Der Gegenwind, die Huegel aber auch meine Muedigkeit sorgten fuer Anstrengung.

Wir uebernachteten in Rishabdeo in einem Hotel, als wir den "high tech state Gujarat" (lt. einem Schild) verlassen hatten. An unserem Etappenziel besichtigten wir, nachdem wir durch die kleinen Gassen des Ortes geschoben hatten, einen schoenen Jain-Tempel mit 2 grossen Elefanten am Eingang. Der Tempel war aus weissem Stein mit vielen Verzierungen. Nachdem Abendessen luden mich drei Inder erneut zum Abendessen ein und waerenddessen konnten wir uns nett unterhalten.

Reisetag. 9.11 Udaipur

Ueber Nacht machte mein Magen Probleme und daher konnte ich schlecht schlafen. Nach Udaipur ging es deshalb total schlapp entlang der Nationalstrasse Nr. 8, was allerdings nicht sonderlich spassig war. Die Strasse wurde auf 4 Spuren ausgebaut und daher waren am linken (Linksverkehr!) Fahrbahnrand Steine als Absperrung aufgetuermt, so dass wir oft keine Ausweichmoeglichkeiten hatten.Fuer 2 Laster nebeneinander war die Strecke allerdings etwas eng. Daher blieb einige mal fuer uns kaum Platz und manchmal konnten wir die Fahrer auch durch Zeichen zum Bremsen animieren. Das war fuer uns der bequemste Weg. Teilweise war es aber sicherer auf den unbefestigten Seitenstreifen auszuweichen. In Indien ist bei Strassenbauarbeiten noch sehr viel Handarbeit angesagt.

Unterwegs konnten wir immer wieder Arbeiter sehen, die z.B. Erde per Hand aufschuetteten. Wenn der Untergrund fuer die neuen Strassen fertig war, wurden auf der gesamten Streckenlaenge Steine ausgelegt, um Fahrzeuge an der vorzeitigen Nutzung zu hindern. In Udaipur uebernachteten wir in einer Unterkunft mit Seeblick.

(Gesendet am 10.11.02)

     
       

© 2002-2005